Vertrauen schaffen

Die Auswahl unseres Sortiments unterliegt strengen Qualitätskriterien, denen Sie vertrauen können. Unser Ziel ist es, Ihnen hochwertige, genussvolle und gesunde Produkte anzubieten.

Unser Betrieb ist Bio-zertifiziert gemäß der EG-Öko-Verordnung und unterliegt der ständigen Kontrolle durch die staatlich anerkannte Öko-Kontrollstelle ECOCERT (DE-ÖKO-024). Das EU-Siegel ist das einheitliche Gemeinschaftslogo für Erzeugnisse aus kontrolliert ökologischem Landbau. Bei vorverpackten Lebensmitteln ist die Verwendung des EU-Bio-Siegels für ökologische Produktion obligatorisch. Die Verpflichtung zum Aufdruck des EU-Logos und der entsprechenden Herkunftsangaben wurde jedoch durch die Verordnung (EG) Nr. 967/2008 vom 29. September 2008 auf den 1. Juli 2010 verschoben.

EU-Siegel

ECOCERT ist eine staatlich anerkannte Kontroll- und Zertifizierungsstelle, die in über 80 Ländern weltweit tätig ist. ECOCERT Deutschland GmbH (DE-ÖKO-024) und ECOCERT SA kontrollieren unsere gesamte Wertschöpfungskette im biologischen Landbau und zwar von der Rohstoffgewinnung über die Herstellung, den Transport, die Verarbeitung und Lagerung bis hin zur Vermarktung. Sie stellen sicher, dass unsere Bio-Erzeugnisse gemäß der EG-Öko-Verordnung produziert werden.

ECOCERT

Unser Betrieb ist Bio-zertifiziert gemäß der EG-Öko-Verordnung und unterliegt der ständigen Kontrolle durch die staatlich anerkannte Öko-Kontrollstelle ECOCERT (DE-ÖKO-024). Das Bio-Siegel ist das bundeseinheitliche Dachzeichen für Erzeugnisse aus dem ökologischen Landbau. Es steht für kontrollierte Erzeugung von Bio-Produkten. Rechtsgrundlage für das Bio-Siegel ist das Öko-Kennzeichengesetz. Im Hinblick auf die Kriterien für die Verwendung des Bio-Siegels nimmt das Öko-Kennzeichengesetz Bezug auf die Anforderungen der EG- Öko-VO. Alle Agrarerzeugnisse, die mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet werden, müssen entsprechend dieser Verordnung produziert werden.

Bio-siegel

Am 14. Februar 2012 haben die USA und die EU eine Vereinbarung getroffen, die die grundsätzliche gegenseitige Anerkennung der staatlichen Öko-Standards zum Inhalt hat. Damit können Unternehmen, die In der EU nach VO(EG) Nr. 834 (EG-Öko-Verordnung) zertifiziert sind, ihre Produkte auch in den USA vermarkten und umgekehrt können US-Unternehmen, die nach Final Rule 7 Part 205 - National Organic Program (NOP) zertifiziert sind, ihre Produkte in Mitgliedstaaten der EU vermarkten, ohne dass eine verpflichtende Zertifizierung nach dem im Zielland gültigen Standard notwendig wird.
Diese Vereinbarung gilt ab dem 01. Juni 2012 und umfasst alle in den USA bzw. in der EU erzeugten und verarbeiteten Produkte mit Ausnahme von Aquakulturerzeugnissen. Das heißt auch Produkte, die aus einem Drittland in die EU importiert wurden, können ohne eine zusätzliche Zertifizierung nach NOP in die USA exportiert werden, wenn der letzte Verarbeitungsschritt bzw. die Verpackung in der EU erfolgte. Der Export von tierischen Erzeugnissen in die USA ist nur möglich, wenn bestätigt werden kann, dass keine Behandlung mit Antibiotika erfolgte.
Produkte, die im Rahmen dieser Vereinbarung gehandelt werden, dürfen sowohl mit dem EU-Bio-Logo als auch mit dem USDA-Siegel für Bioprodukte gekennzeichnet sein. Für alle Ex-/Importe muss ein warenbegleitendes Dokument (Kontrollbescheinigung / Certificate of inspection) von der Kontrollstelle des Exporteurs ausgestellt werden, welches die Konformität der Ware bescheinigt.

USDA ORGANIC

Rückverfolgbarkeit: Man unterscheidet bei der Rückverfolgbarkeit (englisch: Traceability) zwischen:
- Downstream Tracing (abwärtsgerichtete Rückverfolgung vom Erzeuger zum Verbraucher) und
- Upstream Tracing (aufwärtsgerichtete Rückverfolgung vom Verbraucher zum Erzeuger).
Unser präzises Losnummernsystem sorgt für höchste Transparenz und Sicherheit. Jede Rohwarenlieferung erhält sofort von uns oder von unseren Herstellern eine Losnummer (Chargennummer). Die Losnummer begleitet die Rohware durch alle Herstellungsphasen bis hin zur Abfüllung des fertigen Produkts. Diese Nummer wird gemäß der Los-Kennzeichnungsverordnung auf das Etikett gedruckt, so dass wir die Herkunft des Endproduktes über alle Herstellungsphasen aufwärtsgerichtet (d.h vom Verbraucher bis direkt zum Bauer hin) und abwärtsgerichtet (d.h. vom Bauern bis zum Verbraucher) zurückverfolgen können.

Rückverfolgbarkeit

Unser Betrieb ist Bio-zertifiziert gemäß der EG-Öko-Verordnung und unterliegt der ständigen Kontrolle durch die staatlich anerkannte Öko-Kontrollstelle ECOCERT (DE-ÖKO-024). Agriculture Biologique (deutsch: biologische Landwirtschaft), abgekürzt AB, ist das vom französischen Agrarministerium vergebene offizielle Siegel für Erzeugnisse aus biologischem Anbau in Frankreich. Alle Agrarerzeugnisse, die mit diesem Garantiesiegel gekennzeichnet sind, müssen entsprechend der EG-Öko-Verordnung produziert sein. Deutsches Pendant dazu ist das Bio-Siegel.

Agriculture Biologique

Alle unsere Produkte, die mit diesem Garantiesiegel gekennzeichnet sind, sind nach den Kriterien der Vegan Society (deutsch: „Vegane Gesellschaft“) in Großbritannien zertifiziert. Die Vegan Society wurde am 1. November 1944 von Donald Watson in Großbritannien als erste Gesellschaft ihrer Art gegründet. Unter Veganismus versteht man eine Philosophie und Lebensweise, die versucht, soweit wie praktisch durchführbar, alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeit an leidensfähigen Tieren zu vermeiden. Beim Arganöl bedeutet dieses Siegel unter anderem, dass die Verwendung von Argannüssen, die von den Ziegen ausgeschieden oder ausgespuckt worden sind, ausgeschlossen ist.

Vegan Society

Wir sind Eigentümer des Garantiesiegels "kbA-Qualität".
Alle unsere Produkte und Rohstoffe, wie z. B. unsere Kosmetika, die mit diesem Garantiesiegel gekennzeichnet sind, stammen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA), fallen aber wegen ihrer sachlichen Eigenschaften nicht in den Anwendungsbereich der EG-Öko-Verordnung 834/2007 (früher EG-Öko-Verordnung Nr. 2092/91). Diese Produkte tragen daher weder ein Bio-Siegel, noch irgendeinen anderen Hinweis auf die EG-Öko-Verordnung.

kbA

Unser Argan-Speiseöl wurde nach der Novel-Food-Verordnung geprüft und zugelassen und darf von unserem Betrieb in allen Ländern der EG vermarktet werden:
Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit unterliegen neuartige Lebensmittel und neuartige Lebensmittelzutaten, kurz Novel Food genannt, einer einheitlichen Sicherheitsprüfung, bevor sie in der europäischen Gemeinschaft in Verkehr gebracht werden dürfen. Argan-Speiseöl ist ein sogenanntes Novel Food und unterliegt somit der Genehmigungspflicht. Der Antrag auf Genehmigung ist bei einer zuständigen nationalen Behörde zu stellen. In Deutschland ist das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit dafür zuständig. Nach Erteilung der Genehmigung hat der Antragsteller die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission in Brüssel verbindlich über das Inverkehrbringen des Arganöls zu unterrichten.

Afssa

Wir liefern Ihre Waren CO2-neutral: Wir lassen unsere Sendungen schadstoffärmer transportieren und minimieren somit unsere Umweltauswirkungen. Eine Urkunde, die auf Wunsch gerne zur Verfügung gestellt wird, bescheinigt uns den Ausgleich der Menge CO2, die bei der Beförderung unserer Pakete im letzten Jahr durch DHL verursacht wurde. Es werden die beim Transport und der Bearbeitung unserer Sendungen erzeugten CO2-Emissionen gemessen und durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Die Berechnungsmethode und die Angaben für unser Unternehmen wurden von der unabhängigen Gesellschaft Société Générale de Surveillance (SGS) geprüft und zertifiziert.

Gogreen

Wir haben vom niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) die Bestätigung erhalten, dass wir Arganöl in die Bundesrepublik Deutschland einführen dürfen.
LAVES wurde von der niedersächsischen Landesregierung eingerichtet, um Gesundheitsrisiken für Verbraucherinnen und Verbraucher frühzeitig zu ermitteln und sie rechtzeitig und wirksam zu bekämpfen. Zuverlässige Kontrollen, transparente Qualitätssicherungssysteme, sichere Methoden sowie unabhängige und objektive Informationen gehören dabei zu den wichtigsten Instrumenten. Im LAVES sind die sechs ehemals staatlichen Untersuchungsämter für Lebensmittel und Bedarfsgegenstände sowie 3 Institute und die landesweit mit Aufgaben der fachlichen und operativen Beratung betrauten Fachdezernate integriert worden.

LAVES

Durch die Beteiligung an dem dualen System des grünen Punktes für das Recycling von Verkaufsverpackungen leisten wir weit mehr als nur die Erfüllung unserer Verpflichtungen aus der Verpackungsverordnung. Wir leisten einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Schonung von Ressourcen. Recycling ist in der Tat ein wichtiger Faktor zur Reduzierung von Treibhausgasen und trägt damit entscheidend zum Klimaschutz bei.

Der grüne Punkt

Bei der Auswahl unserer Verpackung verzichten wir auf mit Weichmachern versetzte Kunststoffe, wie z.B. Weich-PVC, und greifen auf andere Produkte, wie bspw. solche aus PP (Polypropylen) oder PE (Polyethylen) zurück. Unsere Kanister werden z.B. in Deutschland aus PE im Hochdruck-Verfahren (HD-PE) hergestellt und sind lebensmittelecht.

Primärverpackung