ADI-Wert

Der ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) beziffert die akzeptable tägliche Aufnahmemenge eines Zusatzstoffes in Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, welche ein Mensch lebenslänglich täglich verzehren kann ohne gesundheitliche Schäden davonzutragen. Verantwortlich für die Festsetzung eines ADI-Wertes sind internationale Expertengremien.

In der Europäischen Union ist der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss bei der EU-Kommission (Scientific Committee on Food, SCF) verantwortlich. International ist das JEFCA-Committee (Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives), das von Ernährungs- und der Gesundheitsorganisation der Vereinten Nationen getragen wird (FAO; Food and Agriculture Organisation of the United Nations / WHO; World Health Organisation) verantwortlich.

Nicht in allen Fällen stimmen diese Expertenausschüsse überein. Die ADI-Werte sind lediglich Empfehlungen, keine rechtsverbindlichen Vorschriften. Stoffen, die keine oder nur geringe Toxizität haben, wird ein unbegrenzter ADI-Wert (ADI not limited) zugewiesen. Hierbei handelt es sich vor allem um solche Zusatzstoffe, die natürliche Stoffwechselprodukte des menschlichen Organismus sind. Haben Fütterungsversuche bisher keine eindeutigen Ergebnisse gebracht, kann ein vorläufiger ADI-Wert festgesetzt (temporary ADI) werden. Mit Ausnahme von Schwefeldioxid liegt in der Regel der tatsächliche Konsum von Lebensmittelzusatzstoffen weit unterhalb des jeweiligen ADI-Wertes.