Mazeration

Die Mazeration bzw. das Mazerieren (von lateinisch macerare „einweichen“) ist ein physikalisches Verfahren, bei dem Früchte, Blüten, Blätter, Wurzeln oder andere Pflanzenteile einige Zeit der Einwirkung eines Trägeröls ausgesetzt werden (Ziehenlassen). Das Endprodukt (die Lösung) wird als Mazerat bezeichnet. In der Pharmazie wird diese Lösung als "Kalter Aufguss" bezeichnet. Es dürfen bei der Mazeration keine chemischen Prozesse stattfinden.
Das Auszugsverfahren wird bei Raumtemperatur durchgeführt, daher die Bezeichnung „Kaltauszug“ oder „Kaltmazerat“. Die Vorteile der Kaltmazeration liegen sicherlich in der schonenden Auszugsweise für die Inhaltstoffe der Pflanze. Sollte das Auszugsverfahren bei erhöhter Temperatur (durch Wärmezufuhr) durchgeführt werden, wird das Verfahren als Digestion bezeichnet.